Unabhängiger, investigativer Qualitäts­­journalismus

Verpasse keine Story unseres preisgekrönten Recherche-Teams:

REFLEKT ist das erste investigative & unabhängige Recherche-Team der Schweiz. Wir decken Missstände auf und schaffen Transparenz. Indem wir unsere Ergebnisse in reichweitenstarken Medien im In- und Ausland publizieren, fördern wir die Informiertheit der Gesellschaft und die Demokratie.

Verpasse keine Story unseres preisgekrönten Recherche-Teams:

News

Recherche

Ausbeutung mit Aussicht

Ein Hotelier im Berner Oberland nutzt Arbeiter:innen systematisch aus. Der Fall zeigt, wie wenig geschützt ausländische Mitarbeitende sind, die nur kurz in der Schweiz weilen und nicht über ihre Rechte Bescheid wissen.

weiterlesen
Recherche

Eine Asyl-Odyssee, die alles ändern könnte

REFLEKT-Recherchen zeigen: Erstmals muss sich die Schweiz mit dem Fall eines abgewiesenen Asylsuchenden beschäftigen, der nach seiner Rückkehr in Eritrea gefoltert wurde. Eine Geschichte, die es nicht geben dürfte.

weiterlesen
Recherche

Wikipolitik

Wie Parlamentarier:innen versuchen, Wikipedia zu beeinflussen. Die REFLEKT-Recherche zeigt auf, wer die Wikipedia-Einträge der Schweizer Parlamentarier:innen schreibt. Und wie neural diese sind.

weiterlesen
Recherche

Cities for Sale

Wie Unternehmen immer mehr Wohnungen in Europas Metropolen aufkaufen. Und welchen Einfluss das auf den Wohnungsmarkt und die Mietpreise hat. Kooperation mit 15 Recherche-Teams in 15 Ländern.

weiterlesen

REFLEKT braucht Sie! Unabhängiger und investigativer Journalismus kostet viel Geld. Unterstützen Sie uns, damit wir weiterhin für Sie arbeiten können.

 
REFLEKT ist gemeinnützig. Alle Beiträge sind steuerlich absetzbar.
Recherche

Zurück in die Diktatur

Was abgewiesene Asylsuchende erwartet, die nach Eritrea zurückkehren müssen. Und weshalb die Schweiz trotz fehlender Informationen ihre Asylpraxis verschärft hat.

weiterlesen
Recherche

Credit Crisis

Wie Kredite der Credit Suisse eines der ärmsten Länder der Welt in den Ruin trieben. Und weshalb die Schweiz ein Verfahren gegen die Grossbank eröffnen müsste.

weiterlesen