Cities for Sale: Neue Recherche feat. Bajour

Nach Zürich sorgt REFLEKT auch in Basel für Transparenz. Gemeinsam mit unseren Kolleg/innen von Bajour publizieren wir einen weiteren Teil unserer Cities for Sale-Serie: “Welchen Firmen gehört Basel?” – die umfangreichste Recherche zum Immobilienbesitz in Basel.

Das sind die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Gewinnorientierte Unternehmen besitzen fast 30 Prozent aller Wohnungen in Basel. Allen voran: Zwei Banken, eine Pensionskasse und vier Versicherungen:
  • Ihr Anteil ist in den letzten 20 Jahren stark gestiegen: Institutionelle Anleger/innen besitzen heute 6000 Wohnungen mehr als 2000. Die Anzahl Genossenschaftswohnungen stagnierte in dieser Zeit.
  • Das wirkt sich auf die Mietpreise aus. Experten zufolge optimieren grosse Anleger eher ihre Renditen, indem sie die Mieten erhöhen.
  • Durchschnittlich zahlen die Basler/innen heute 20 Prozent mehr für die Miete als 2005. Dabei ist entscheidend, wem die Wohnung gehört: Genossenschaftswohnungen kosten in Basel durchschnittlich 38 Prozent weniger als normale Mietwohnungen.

Alle Informationen zur Recherche, exklusives Hintergrundmaterial sowie eine interaktive Karte zum Immobilienbesitz der Unternehmen finden Sie hier.